Land unter

Londinium liegt im Nebel...."Ist es bei euch eigentlich immer so nebelig?" - Es fängt an zu regnen, der Nebel ist sofort durch den Regenschleier ersetzt.... "Nein, wenn's regnet, dann nicht!"- Asterix bei den Briten



Das es in England viel und oft regnet, ist allgemein bekannt. Doch was sich zur Zeit in Cumbria abspielt, ist nicht mehr spaßig. ich habe noch nicht nachgesehen, aber ich bin sicher, der Fluß breitet sich langsam im Rickerby Park aus. Der Wind kommt so stark aus Westen (vom Meer her), dass man sich im Gegenwind sehr anstrengen muss um vorwärts zu kommen. Mein heute gekaufter Schirm war innerhalb weniger Minuten kaputt - vom stark herabprasselnden Regen und vom Wind, der ihn immerwieder auf links gedreht hat.

Allerdings bin ich heute noch nach Hause gekommen - zwar mit Wasser in den Schuhen und nass bis auf die Knochen - viele "Fell Runner" (ein "fell" ist hier in Cumbria die Bezeichnung für einen Berg bzw. einen Hang) können das heute nicht behaupten. Teilnehmer des "Original Mountain Marathon" in Keswick mussten ihr Rennen wegen den Wetterbedingungen abbrechen. Viele von ihnen harren nun auf Farmen aus, einige sind immernoch auf dem Berg. Teilnahme-Bedingung ist es, KEIN Handy dabeizuhaben.

Aber lest selbst auf BBC: http://news.bbc.co.uk/1/hi/england/cumbria/7691020.stm

Ich bin ja einiges an Regen gewöhnt - schließlich komme ich aus Solingen.... und bekanntlich ist unsere Nachbarstadt Wuppertal ja die niederschlagreichste Stadt Deutschlands.... - aber was sich hier zur Zeit abspielt ist nicht mehr feierlich. Der Regen prasselt unaufhörlich an mein Fenster und der Wind pfeifft durch alle Ritzen... selbst bei geschlossenem Fenster tanzt mein Vorhang im Wind. Und ich sitze hier, in eine Fleece-Decke eingemümmelt und trinke Kannenweise Tee... nur um der unumgänglichen Erkältung noch ein wenig vorzubeugen.

0 Kommentare:

Post a Comment

Search This Blog

Followers

Snap Shots

Get Free Shots from Snap.com